Neues Schwesternhaus

 

 

Bereits im Juli 1937, konnte das Schwesternhaus, mit Kinderschule, Nähschule und Borromäus- Bücherei seiner Bestimmung übergeben werden. Der Jahrgang 1931 war der erste, der in den damals modernsten, schönsten und attraktivsten Kindergarten der näheren und weitere Umgebung einzog, und von der legendären Kindergartenschwester Lizeria betreut wurde.

Schwesternkonvent 1943, Oberin Cenas feiert Goldenes Profeßjubiläum • Schwester Lizeria, 40 Jahre Kindergartenleiterin erhielt 1974 das Bundesverdienstkreuz • Schwester Viktuosa, 30 Jahre Krankenschwester erhielt 1974 das Bundesverdienstkreuz

Die betreute Kinderschar

Die Kinder des Jahrgangs 1931/32 waren die ersten, die den Kindergarten nach der Einweihung 1936 bis zum Besuch der Volksschule erleben durften.

(jeweils v.l.n.r.) 1.Reihe: Emil Mackert, Felix Müller, Ferdinand Müller, Heinz Bernauer, Albert Müller, Otto Schwind. 2. Reihe: Kurt Wünst, Willi Ellwanger, Klaus Kirchgeßner, Bernhard Scheuermann, Otto Mackert, Heinrich Knapp. 3. Reihe: Anna Scheuermann geb. Müller, Anna Hofstetter geb. Bachert, Frieda Müller geb. Eiermann, Cäcilia Bieler geb. Gremminger, Katharina Ochsenschäger geb. Gremminger, Gerda Mackert geb. Müller. 4. Reihe: Maria Knapp, Schwester Amalberga, Eugenia Eggenberger geb. Mackert, Gertrud Müller geb. Mackert, Amalia Müller geb. Gremminger, Rita Frank geb. Müller. 5. Reihe: Ida Dittrich („rechte Hand” der Leiterin), Schwester Lizeria, Leiterin des Kindergartens von 1936 bis 1976.